Gesundheit Sri Lanka

Multiresistente Acinetobacter Unawatuna

Sri Lanka Multiresistente Acinetobacter
Sri Lanka Multiresistente Acinetobacter

In Unwatuna sind in letzter Zeit einige Fälle von Infektionen aufgetreten, Auslöser dafür ist unter anderem der „multiresistente Acinetobacter“. Alleine im ersten Halbjahr 2013 wurden schon 3 Fälle offiziell in Unawatuna bekannt. Wer sehen möchte wie diese Erkrankung aussieht braucht nur bei „Google Bilder Suche“ multiresistenter Acinetobacter eingeben. Die Bakterien leben im Boden, sie treten verstärkt in Tsunami Gebieten bis 20 Jahre nach dem Tsunami auf. Unawatuna ist belastet. Die Bakterien aus dem Boden nisten sich in kleinsten Verletzungen wie Kratzern oder Mückenstichen ein. Innerhalb von 1-2 Tagen bilden sich kleine Löcher in der Haut mit dunklem fast schwarzem Rand. Man muss umgehend ein Spital aufsuchen und mit hohen Mengen an Antibiotika behandelt werden. Spricht das Antibiotika nicht an muss der befallene Körperteil amputiert werden, dies wird bei den Einheimischen meistens gemacht.

Die Folgen der Krankheit

Die Infektion kann desweiteren zu Nierenversagen und Lungenentzündung führen. Wer mit dieser Erkrankung in Sri Lanka bleibt hat nur eine Überlebenschange von 10% da die Medizinische Versorgung in Sri Lankas öffentlichen Krankenhäusern schlecht ist und die hygienischen Bedingungen sehr zu wünschen übrig lassen. Auch in Europa ist die Todesrate bei älteren Menschen hoch. Es empfiehlt sich jede auch nur so kleine Verletzung sorgfältig zu behandeln. Ganz wichtig vor allem an den Füßen. Diese sind am Boden wo auch die Bakterien sind. In fast allen Fällen werden vorrangig die Füße infiziert.

Malaria

Unawatuna ist ebenso wie der Rest von Sri Lanka nicht Malariafrei! Nur das Hochland von Kandy ist Malariafrei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>