Jungle Beach Unawatuna

Jungle Beach – zwischen Unawatuna und Galle

Jungle-Beach-Unawatuna26Der Jungle Beach liegt zwischen Galle und Unawatuna. Man erreicht den kleinen Strand vom „Ortsende“ von Unawatuna Beach oder aber auch von Galle aus. Nimmt man ein Tuk Tuk in Unawatuna Beach darf die Fahrt normalerweise nicht mehr als 150 Rs. Kosten, wenn man ganz unten startet.

Jungle Beach zu Fuß

Trampelpfad Jungle Beach
Trampelpfad-Jungle-Beach

Man kann allerdings auch zu Fuß gehen, mittlerweile ist der Weg, zum Teil ein Trampelpfad, auch schon beschildert. Der Fußweg zum Jungle Beach ist schön, sollte man einmal gesehen haben. Oder man lässt sich mit einem der Boote in die Bucht bringen, auch das ist eine Möglichkeit, was das kostet wissen wir allerdings nicht. Von Galle aus ist der Weg leicht zu beschreiben. Etwa 500 Meter nach der Ampel bei der es links zum Expressway nach Colombo geht biegt man rechts ab. Immer dem Straßenverlauf folgen bis man die Peace Pagode vor der Nase hat. einen schmalen Pfad erreicht man den Jungle Beach.

Landkarte Jungle Beach
Landkarte Jungle Beach

Das letzte Stück führt dann ziemlich steil Bergab, dann hat man den Strand erreicht. Von der Abzweigung in Galle bis zum Jungle Beach sind es ca. 3 Kilometer. Egal ob mit Tuk Tuk oder mit dem eigenen Motorroller, die letzten Meter über den steilen Pfad muss man zu Fuß bewältigen und es lohnt sich, der Strand ist wirklich schön. Aber Geheimtipp ist der Jungle Beach schon lange keiner mehr. Wenn man eine Liege braucht und sich seinen Platz aussuchen möchte muss man wahrscheinlich spätestens um 9 Uhr morgens vor Ort sein.

Liegen am Jungle Beach

Jungle-Beach-Unawatuna18Die Liegen, das sind ganz einfache Holzliegen ohne Auflagen, im Sand zu liegen ist auf alle Fälle bequemer, aber jeder wie er möchte. Wir waren im März da und da war es richtig voll und Russische Urlauber waren eindeutig in der Überzahl, jetzt im August ist es angenehmer da hält sich der Besucheransturm in Grenzen und man findet auch am frühen Nachmittag noch ein schattiges Plätzchen. Am Stand gibt es keine Duschen, die Toilette ist mittlerweile schon gemauert, auch hier hält die Modernisierung Einzug, sind wir gespannt, wann die erste Dusche zur Verfügung steht. Auch der etwas übelriechende Dümpel der zugemüllt war, wurde sauber gemacht. Im Strandrestaurant kann man ausgezeichnet Essen, es gibt Fisch und Meeresfrüchte, man bekommt aber auch ein Clubsandwich mit Pommes oder Spaghetti. Die Preise sind in Ordnung, dass Preis Leistungsverhältnis passt und das Personal ist sehr freundlich, zur Mittagszeit kann es passieren das man etwas länger auf sein Essen warten muss, aber das ist auch nicht wirklich ein Problem, man ist ja schließlich im Urlaub. Schnorcheln kann man hier ebenfalls ganz wunderbar, man sieht viele bunte Fische. Eine Schnorchel Ausrüstung kann man sich im Restaurant ausleihen, kann nicht viel kosten. Auch für Kinder ist der Strand geeignet, es gibt keine Strömungen und keine hohen Wellen. Mit einem Kinderwagen kommt man allerdings nicht zum Strand hinunter. Am späten Nachmittag kommen dann auch einige Einheimische an den Strand und die meisten freuen sich, wenn man ein bisschen mit ihnen plaudert und noch mehr Spaß hat man wenn man mit ihnen paar Worte in Sinhale spricht. Alles in allem immer noch schön und sauber, der Jungle Beach zwischen Galle und Unawatuna.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>